SPD Velten - Immer aktuell

 

 

LandespolitikStark im Land vertreten!

Am Sonnabend dem 17.11.2018 nahmen auch 5 Delegierte aus dem Ortsverein Velten am Landesparteitag in Potsdam teil. Zuvor konnte keiner ahnen, dass dies für unseren Ortsverein sowie den Unterbezirk Oberhavel ein sehr erfolgreicher Tag werden würde!

Gefreut haben auch wir uns, das wir mit Dietmar Woidke als alten und neuen Landesvorsitzenden in das Kommunal- und Landtagswahljahr 2019 gehen werden! Und dies mit dem Motto - EIN Brandenburg.

Drei Frauen aus Oberhavel werden zukünftig im Landesvorstand Dietmar Woidke zur Seite stehen! Ines Hübner als stellvertretende Landesvorsitzende, Annemarie Wolff (Velten) und Inka Gossmann-Reetz (Hohen-Neuendorf) als Besitzerinnen! Dazu unseren Herzlichen Glückwunsch! Die Veltener SPD freut sich darüber hinaus, mit zwei Mitgliedern des Ortsvereines zukünftig im Landesvorstand vertreten zu sein! Und auch auf den Bundesparteitagen werden uns zukünftig Annemarie Wolff und Christopher Gordjy vertreten.

Aber auch für unsere kommunalpolitische Arbeit haben wir einige Dinge vom Parteitag mitgenommen. Das die Mittel im Straßenbau vom Land Brandenburg in den letzten Jahren deutlich hochgefahren wurden, haben ja die Veltener in der letzten Zeit deutlich gespürt - Baustelle Ausbau Breite Straße. Nun werden die Mittel des Landes, zur Förderung für bezahlbaren Wohnraum auch dem Bedarf angepasst und davon wird sicher zukünftig auch die Stadt Velten profitieren. Wohnraum wird in Velten nicht nur knapper, sondern auch immer teurer. Dem muß man entgegenwirken und mit der Kompetenz und den Erfahrungen unserer Kommunalpolitiker auf Landesebene sollte dies auch gelingen.

 

 

 

Veröffentlicht am 19.11.2018

 

LandespolitikLandesparteitag wählt Ines Hübner!

Herzlichen Glückwunsch an unsere Bürgermeisterin Ines Hübner, welche auf dem Landesparteitag  am 18. November zur stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt wurde! Mit 85,2 % erhielt sie ein tolles Ergebnis von den Delegierten! Wir wünschen Ihr viel Erfolg in diesem Ehrenamt! Wir sind uns sicher, das Ihre "kommunale" Stimme auch für die Ofenstadt Velten von Bedeutung im Landesvorstand sein wird!

Der Ortsverein war mit insgesamt 4 Delegierten im Potsdamer Kongresshotel auf dem Landesparteitag vertreten. Neben der Wahl der stellvertretenden Landesvorsitzenden haben die Delegierten auch den neuen Generalsekretär Erik Stohn mit 70,2 % gewählt und eine ausführliche Aussprache zur abgesagten Kreisgebietsreform und zu über 75 Anträgen auf dem Parteitag geführt.

Veröffentlicht am 22.11.2017

 

LandespolitikBeinamen für Brandenburgs Städte und Gemeinden

Bisher war es den brandenburgischen Kommunen verwehrt einen Beinamen zu führen, anders als zum Beispiel in Hessen oder Nordrhein-Westfalen. Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke hatte dieses Thema zu Beginn des vergangenen Jahres aufgegriffen und von den kommunalen Spitzenverbänden Stellungnahmen abgefordert. Denn viele brandenburgische Kommunen wollen mit der Möglichkeit, einen selbstbestimmten Beinahmen führen zu dürfen ihre Identität stärken.

Veröffentlicht am 01.03.2013

 

LandespolitikBekommt Velten bald den Beinamen "Ofenstadt"?

Bisher ist es brandenburgischen Kommunen verwehrt, auf Ortseingangsschildern einen Beinahmen zu führen. Aber viele Städte und Gemeinden wollen ihre Identitä mit einem solchen Zusatznamen stärken. Brandenburgs Innenminister Woidke möchte diese Regelung nun anscheinend lockern und hat die kommunalen Spitzenverbände angeschrieben.

Veröffentlicht am 10.02.2012

 

LandespolitikSPD legt zu, CDU holt schwächelnde Linke ein

Potsdam. Die Zustimmung für die SPD und für die rot-rote Landesregierung ist seit der Landtagswahl im September 2009 so groß wie nie.

Nach einer repräsentative Umfrage zur politischen Situation im Land Brandenburg würde die SPD mit 35 Prozent ihr Landtagswahlergebnis um zwei Punkte verbessern. Die Linke verliert und liegt jetzt mit 24 Prozent (-3,7) nur noch gleichauf mit der CDU (+4,2). Die FDP wäre mit nur noch drei Prozent (-4,2) nicht mehr im Landtag. Die Grünen klettern auf acht Prozent (+3,3).

70 Prozent der Befragten meinen, das Land bewege sich in die richtige Richtung. Und 57 Prozent zeigen sich zufrieden mit der Arbeit der Landesregierung. Weiterhin ungebrochen ist die Popularität von Matthias Platzeck (SPD). 74 Prozent wollen ihn als Ministerpräsidenten und nur je fünf Prozent die Linken-Fraktionschefin Kerstin Kaiser oder ihre Kollegin Saskia Ludwig (CDU).

Hier können Sie die kompletten Ergebnisse nachlesen.

Veröffentlicht von SPD Barnim am 10.03.2011