Neuer Schulstandort ist konsequent !

Kommunalpolitik

Seit mehr als 25 Jahren stellen die städtische “Barbara-Zürner- Oberschule” (ehemalige Realschule) und das kreisliche Gymnasium “Hedwig Bollhagen” Schulplätze nicht nur für Veltener Kinder in der Sekundarstufe I (Klasse 7-10) und der Sekundarstufe II (11-12) bereit.

Es war insbesondere für die Veltener immer eine Selbstverständlichkeit, diese Plätze auch für die Schülerinnen und Schüler aus Leegebruch, Bötzow, Marwitz oder anderen Orten vorzuhalten. Daran richtete sich auch jede Investion von Stadt und Kreis aus. Ob Schulerweiterung durch Neubau an der Oberschule oder Errichtung der Ofenstadthalle Ende der 90-er Jahre – der Bedarf aus den umliegenden Gemeinden wurde berücksichtigt.

Dass der Landkreis Oberhavel dem zu erwartenden steigenden Bedarf im Planungsraum  durch einen Neubau am Standort Velten Rechnung trägt, ist nur konsequent. Wir begrüßen, dass der Landkreis seinen Worten Taten folgen lässt und erneut mit erheblichen finanziellen Aufwand (ca. 17 Mio. €)  die Bildungsstruktur in Oberhavel stärkt.

Konsequent ist aber auch die Haltung der Stadtverordneten in Velten, welche bereits vor Monaten den Schulträgerwechsel von Stadt auf Landkreis für die Oberschule auf den Weg brachten. Auch aus unserer Sicht gehört die Kapazitätsplanung Hand in Hand mit der Investitionsplanung.

Wir werden uns dafür einsetzen, dass der jetzige Standort der “Barbara-Zürner-Oberschule” in seiner Funktion als Bildungsstandort erhalten bleibt.